Sicherheit:

Sicherheit ist leider in Mexiko ein Problem. Besonders die im Verhältnis zu der großen Mehrheit der Mexikaner reichen Ausländer wie wir Lehrer sind natürlich im Ziel von Diebstählen, Überfällen oder Einbrüchen. So sollte man entsprechend vorsichtig sein.
Benutzen Sie bevorzugt Sitio-Taxis, also solche Taxis, die an einen Taxistand gebunden sind und weniger die in allen Straßen reichlich herumfahrenden freien Taxis. Legen Sie bei der Wahl ihrer Wohnung Wert auf die Sicherheit wie abgeschlossene Wohnanlage, Mauer, Zaun, Bewachung durch Wachgesellschaft etc. Dies klingt für deutsche Ohren zwar furchtbar, aber es gibt genug Kollegen, die schmerzliche Erfahrungen machen mussten.

Einige Gegenden, wie Itztapalapa oder die Gegend hinter dem Flugplatz sollten Sie zu Fuß nicht allein besuchen, andere nach Einbruch der Dunkelheit zu Fuß meiden.

Halten Sie die Scheiben, die Türen und das Schiebedach ihres Autos im Stadtverkehr verschlossen.

Laufen Sie nur mit dem nötigsten Geld herum, möglichst ohne Kreditkarte. Halten Sie aber ca. 200 - 400 Peos bereit, falls Sie als Ausländer doch mal überfallen werden. Gibt es für die Diebe nichts zu holen, werden die sauer und Sie tragen deshalb eventuell noch körperlichen Schaden davon. Spielen Sie nicht den Helden, die Diebe sind mit Waffen schnell.

vergrößern Geschlossene Wohnanlagen sind durch eine hohe Mauer umgeben und mit Glasscherben, oft elektrischen Zäunen gesichert. Das gibt teilweise auch den Bewohnern das Gefühl von Knast.

Home | Updateprotokoll | sitemap | mail Blanca | mail Thomas | links
No Copyright © 2002 Thomas Heins. No rights reserved.